Obst- und Früchte

Indiana-Banane

Asimina triloba

Frucht: Die Frucht hat eine besondere Aroma-Mischung aus Banane, Ananas, Mango und Vanille, süß und fruchtig mit hohem Nährwert und viel Vitamin A und C. Die gelblichgrüne Frucht wird bis 9 cm lang und einen Durchmesser bis 5 cm. Das Fruchtfleisch ist gelb/weiß, cremig und weich. Man halbiert die Früchte und löffelt das weiche Fruchtfleisch aus, die Kerne werden entnommen.

Standort: Sonnig und warm, ähnlich wie Aprikosen und Pfirsiche, tief gelockerter Boden mit Humus (Kompost) verbessert. Für die Ausreifung der Früchte braucht die Pflanze einen warmen Sommer.

Wuchs: Indiana-Bananenbäume wachsen langsam und sind nach 5 Jahren ca. 2 m hoch, nach 10 Jahren 3 bis 3,5 m hoch (später bis 4 m) und bis 2,5 m breit.

Schnitt: Es wird empfohlen die Pflanze jährlich nach der Ernte oder vor dem Austrieb auszulichten indem die alten Triebe entfernt werden. Dies fördert die Bildung von neuem Holz, an dem sich im nächsten Jahr vorwiegend die Blüten bilden.

Ernte und Lagerung der Früchte: Die Früchte reifen ab Oktober. Sobald das Fruchtfleisch weich wird (Prüfung durch Daumendruck) kann geerntet werden. Die reifen Früchte können maximal 1 Woche bei Zimmertemperatur (bis 3 Wochen im Kühlschrank) gelagert werden, dabei verbräunt die Schale ziemlich schnell. Nicht ganz reif geerntete Früchte reifen nach.

Pflanzenschutz: Indiana-Bananen sind sehr robust und benötigen kaum Pflanzenschutz.


Noch Fragen?