Obst- und Früchte

Walnussbäume

Walnüsse entwickeln sich zu großen, stattlichen Bäumen. Sie benötigen einen sonnigen Standort, die Ansprüche an den Boden sind gering. Die Hauptwurzel geht sehr tief, die Feinwurzeln befinden sich weit ausgebreitet in der oberen Bodenschicht. Der Nussbaum ist einhäusig, das heißt, auf einem Baum hat es sowohl männliche als auch weibliche Blüten. Wenn die grünen Schalen der Nüsse im September/Oktober Risse bekommen, aufplatzen und zu Boden fallen, sind sie erntereif.

Die Wildform kann 20 - 25 m hoch und breit werden und die erste Ernte erfolgt oft erst nach 15 - 20 Jahren. Die Nüsse sind klein und haben eine dicke Schale.

Deswegen empfehlen wir:
Veredelte Walnussbäume, diese bleiben etwas kleiner (12 - 15 m Durchmesser) und fruchten schon nach 8 bis 12 Jahren und sind selbstfruchtbar. Die Nüsse sind groß und haben eine dünne Schale.
    Unser Tipp: Möglichst nicht schneiden, da die Bäume stark bluten. Falls unbedingt notwendig nur im August/September, keinesfalls von Oktober bis Mai schneiden!
    Wissenswert: Die Wurzeln und Blätter sondern einen Stoff ab, der die Keimung der meisten Pflanzen verhindert, mit Ausnahme von Gräsern. Eine Unterpflanzung ist deswegen fast unmöglich.


Noch Fragen?