Obst- und Früchte

Heidel-, Preisel-, Kranichbeeren

Preiselbeeren, Kranichbeeren (Cranberries)

Kultur-Heidelbeeren brauchen einen sonnigen bis halbschattigen Standort, der Boden muss unbedingt sauer sein, wie z. B. bei Rhododendron (Moorbeet). Mit unserer Waldheidelbeere hat sie nichts zu tun, denn es sind Sträucher die bis 2 m hoch werden.
Nach ein paar Jahren regelmäßig nach der Ernte immer die ältesten 1 - 3 Triebe herausschneiden, sodass höchstens noch 8 Ruten am Strauch verbleiben. Es ist vorteilhaft die Bodenoberfläche um den Strauch herum entweder mit Bodendecker zu bepflanzen (z. B.: Preiselbeeren) oder mit Rindenmulch zu bedecken um die Bodenfeuchte besser zu halten.
Kutur-Heidelbeeren sind selbstfruchtbar, allerdings sind die Erträge bei Fremdbestäubung höher, d. h. besser zwei Sträucher (verschiedene Sorten!) pflanzen.
Nur wenig düngen sonst erkranken die Heidelbeeren leicht an Triebsterben.

Unser Sortiment:
  • Bluecrop
    Reife: ab Ende Juli; Beeren: sehr groß, fest, süßsäuerlich, aromatisch; sehr robust, stark wachsend, frostfest, hohe Erträge.
  • Berkeley
    Reife: ab August; Beeren: hellblau und sehr groß, säuerlich, gutes Aroma; starker Wuchs, bei genügend Bodenfeuchte sehr hohe Erträge.
  • Goldtraube
    Reife: August; Beeren: sehr groß, fest und aromatisch, sehr robust, hohe Erträge.
  • Patriot
    Reife: ab Ende Juli; Beeren: groß, aromatisch; starker Wuchs und hohe Erträge, frostfest.
  • Sunshine Blue
    Blüten anfangs rosa – später weiß, Reife: August; mittelgroße Beeren, gutes Aroma; Pflanze wird nur 70 – 90 cm hoch, immergrün, eignet sich hervorragend als Kübelpflanze.

Verwendung:
  • Als reines Heidelbeerbeet mit Unterpflanzung von Preiselbeeren und Cranberries (gleiche Bodenansprüche).
  • Als zusätzliche Pflanzen in einem bestehenden Moorbeet mit Rhododendorn usw.
  • Als Kübelpflanze (dadurch benötigt man relativ wenig Moorbeeterde) sehr zu empfehlen: früher rötlicher Austrieb, weiße Blüte, dunkle Früchte, auffallend rote Herbstfärbung!

Preiselbeeren
müssen sonnig bis halbschattig gepflanzt werden, der Boden sollte wie bei Rhododendron sauer sein (Moorbeet). Sie breiten sich über unterirdisch kriechende Triebe aus und wurzeln tief (daher nicht empfindlich bei längerer Trockenheit). Die Beeren sind zunächst weiß, später rot und schmecken sauer und mehlig. Eine erste kleinere Ernte ist bereits im Juli möglich, die Haupternte erfolgt im Oktober.
Preiselbeeren werden meist konserviert und als Beilage zu Wildgerichten, als Marmelade, als Kompott usw. verwendet.

Kranichbeeren (Cranberries)
im Frühling entwickeln sich rosafarbende Blüten, die an den Kopf eines Kranichs erinnern (engl. crane – Kranich). Sie sollten eher halbschattig gepflanzt werden und brauchen ebenfalls einen sauren Boden mit ausreichend Feuchtigkeit, da sie nur flach wurzeln. Die Ausbreitung erfolgt über Ausläufer (guter Bodendecker für Moorbeete). Erste Vollerträge sind meist nach 4 - 5 Jahren zu erwarten.
Die Beeren sind rot, schmecken herb-fruchtig und sind sehr gesund.
Cranberries eignen sich hervorragend für Marmeladen, Säfte und zum Trocknen (wie Rosinen).


Noch Fragen?