Laubsträucher

Spanische Kirsche

Prununs lusitanica

Die span. Kirsche ist immergrün, gut frosthart, hitzeverträglich und sehr gut schnittverträglich. So kann sie als Hecke oder als Solitär gepflanzt werden. Ein Rückschnitt sollte im Frühjahr vor dem Austrieb oder Ende Juni erfolgen (nicht bei starker Sonneneinstrahlung). Prunus lusitanica kann ungeschnitten 4 - 6 m hoch werden.

Die Sorte Prunus lusitanica ´Angustifolia´ wächst ein wenig langsamer und dichter mit etwas kleineren Blättern als die Ursprungsform Prunus lusitanica.
Die Blüte ist weiß in 12 - 20 cm langen, aufrechten Trauben im Mai. Teilweise erscheinen dann im Herbst 8 mm große schwarze Steinfrüchte. Die Blüten sind bei Schmetterlingen und Bienen enorm beliebt, während die Beeren von Vögeln geschätzt werden.
.
Die Spanische Kirsche bevorzugt einen sonnig bis halbschattigen Standort, auch Schatten.

An den Boden stellen die Pflanzen keinen besonderen Anspruch. Lediglich Staunässe mag die span. Kirsche nicht. Lehmige Böden sollten mit Humus verbessert werden.


Obwohl die span. Kirsche winterhart ist empfehlen wir für den ersten Winter nach einer großzügigen Wassergabe eine dicke Mulchschicht anzubringen. Etwas empfindlich können junge Pflanzen auch auf starke Wintersonne oder kalten Wind reagieren.

Alle immergrünen Pflanzen verdunsten über ihre Blätter auch im Winter Feuchtigkeit und brauchen deswegen auch im Winter ausreichend Wasser. Zu große Trockenheit kann zu braunen Blättern führen.. In den Wintermonaten sollte an frostfreien Tagen gegossen werden.

Sorten:

  • Prunus lusitanica ´Angustifolia´: Rascher, lockerer Wuchs, 4 - 6 m hoch und fast so breit..

  • Prunus lusitanica ´Brenelia´: Dichter Wuchs, ideal für Hecken, 3 - 4 m hoch und fast so breit.

  • Wichtig: Ab August nicht mehr schneiden und düngen, um einen späten Neuaustrieb zu verhindern. Dieser könnte im Herbst nicht mehr ausreifen (verholzen) und ist deswegen sehr frostgefährdet.



    Dokumente:


    Noch Fragen?